Wie kommt man in das Reich Gottes?

Du willst Christ werden weisst aber nicht wie? Dann frage hier nach.

Wie kommt man in das Reich Gottes?

Ungelesener Beitragvon Wonder Miracle » Dienstag 1. Dezember 2009, 00:26

Grüßgott,

mich quält seit längerem folgende Frage, und auch nach eingehendem Lesen des AT und NT komme ich nicht zu einer befriedigenden Antwort:
Wie erlangt man das heil, wie kommt man in das Reich Gottes, was muss man tun, um in den Himmel zu kommen?

Angefangen erstmal beim Deuteronomium: hier werden die Gesetze verkündet mit den zehn Geboten. Darüber hinaus noch diverse andere Vorschriften wie Speise- Opfer und Schlachtungsgebote.

Ursprünglich dachte ich mal, Jesus hätte diese Gesetze aufgehoben und sie dadurch ersetzt, dass man durch den Glauben an den Sohn (also ihn) in das Himmelsreich gelangt.
Komisch finde ich dann nur folgende Sachen:

Lukas 6, 46: "Was sagt ihr zu mir: Herr! Herr!, und tut nicht, was ich sage?"
und "denket nicht, ich sei gekommen um aufzuheben. ich bin gekommen um zu erfüllen. eher werden himmel und erde vergehen auch das nur der kleinste buchstabe des gesetzes vergeht" (sinngemäß, finde grade trotz eifrigen blätterns nicht die passende stelle.. hab auch nicht mehr allzuviel zeit, sorry)

heißt demzufolge, dass das Gesetz der Propheten (also auch die Gesetze Moses) noch immer volle Gültigkeit besitzen.

Jetzt kommt aber Markus 7, 1-23, wo Jesus alle Speisen für rein erklärt und sagt, man werde nicht durch das Essen mit schmutzigen Händen unrein, sondern durch das was im eigenen Herzen sei.
Auch im Brief des Paulus an die Galater steht klar, dass Gerechtigkeit nur durch Jesus kommen kann, nicht durch das Gesetz (Gal 2, 21)...
... Jesus sagt allerdings, der Gerechte werde groß im Reich Gottes (auch hierzu finde ich grade die Stelle nicht...)

Nunja ihr merkt bestimmt, worauf ich hinausmöchte:
Muss man sich nun noch an die ganzen Vorschriften des alten Testamentes halten, oder genügt der reine Glaube an Jesus Christus?
Wonder Miracle
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 14. August 2009, 23:37
Geschlecht: Männlich

Re: Wie kommt man in das Reich Gottes?

Ungelesener Beitragvon KeepHopeAlive » Dienstag 1. Dezember 2009, 12:57

schwieriges thema, was auch bei vielen christen für verwirrung sorgt. ;)
also ich persönlich bin ja der meinung, dass man dadurch errettet wird, wenn man daran glaubt das jesus am kreuz starb und dieses gnadengeschenk annimmt.
trotz alle dem dem gelten nach wie vor die 10 gebote, diese werden mehrfach im NT wiederholt und durch jesus bestätigt und zusammengefasst (gott lieben und seine mitmenschen). ich bin nur der meinung, dass man nicht durch das halten der gebote erlöst wird, sondern durch den glauben und die gnade gottes. das halten der gebote erfolgt dann logischerweise automatisch, indem man sich ja durch die heiligung immer mehr dem vorbild jesu angleicht und somit durch jesus und den heiligen geist fähig ist die gebote zu halten.
ich bin nicht der meinung, wie viele christen, die 10 gebote gelten nicht mehr, denn das macht für mich keinen sinn. jesus hat nicht das gesetz abgeschafft, sondern das gesetz erhöht indem er am kreuz starb und es erfüllte und die strafe des gesetzes auf sich nahm und uns somit befreite. und da nun das gesetz noch gilt, kann ich vorallem die logik vieler nicht nachvollziehen, die sagen die 10 gebote gelten nur für die juden und wurden durch den neuen bund aufgelöst. der neue bund hat den opferdienst und die dazugehörigen gesetze abgeschafft (vorhang zum allerheiligsten bei jesu tod zerrissen), da jesus ja als opfer starb und die damaligen opfer ein hindeuten auf jesus waren, ähnlich wie die erhöhung der schlage am stock in der wüste.

was die speisegesetze betrifft kann man nun geteilter meinung sein. ich persönlich esse kein schweinefleisch weil ich mir denke, gott hat sich schon dabei was gedacht. wenn schweinefleisch damals ungesund war, warum sollte es heute gesund sein? wissenschaftliche studien untermauern dies übrigens.
Eine Vortragsreihe von Olaf Schröer (STA) über: RKK/USA/Offenbarung 13/Terror/Globalisierung:

Papst Benedikt XVI im Lichte der biblischen Prophetie Teil 1/10: http://www.youtube.com/watch?v=pabuLg_7RDE
Was Nostradamus uns verschweigt Teil 1/12: http://www.youtube.com/watch?v=Ml0YrdsYOU0
Radikale Veränderungen stehen bevor Teil 1/11: http://www.youtube.com/watch?v=e7LPCgP3pco
KeepHopeAlive
 
Beiträge: 531
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 13:57

Re: Wie kommt man in das Reich Gottes?

Ungelesener Beitragvon R_F_I_D » Dienstag 1. Dezember 2009, 13:13

Um Christ zu werden sollte man erkennen dass man unter der Sünde steht und JESUS braucht um Vergebung zu erlangen und dann im Gebet den HErrn JESUS in sein Leben einladen und es ihm übergeben.

Man sollte erkennen und annehmen dass JESUS Gott und Erlöser ist und alle Sünden vergibt und ewiges Leben schenkt wenn man ihn in BUsse annimmt

Man stirbt für die Welt und wird im HErrn JESUS neu geboren, bekommt den hl. Geist, ist im HErrn JESUS neu geboren und sollte dann in der NAchfolge leben.



Gott kann eines nicht: Er kann keine Sünde vergeben ohne Gerechtgkeit zu üben, denn er ist gerecht--er ist die Gerechtigkeit in Person und deswegen muss Sünde vergeben werden nur durch das Opfer eines ebenfalls Sündlosen: Dem Herrn JESUS, der als Mensch gewordener Gott ein Leben ohne Sünde geführt hat und für uns alle Sünden auf sich genommen hat. Gott hat alle Strafe die für uns war auf ihn geworfen und so Gerechtigkeit geübt und Satan und die Sünde besiegt---für die die es annehmen---die anderen bleiben unter dem Gesetz, und das Gesetz bringt den Tod. Adam und Eva haben nur eine kleine Sünde gatan und sie führte zum Tod. Sie waren sündlos und brachten durch Satans Verführung ( dem Erfinder der Sünde ) Sünde in ihr Leben. Aber Gott kann vergeben, aber nicht ohne Gerechtigkeit zu üben. Und diese Gerechtigkeit ist in JESUS.

Ich poste mal die wichtigen Stellen zum Nachlesen.





Joh 14:6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater, denn durch mich!
Joh 14:7 Hättet ihr mich erkannt, so würdet ihr auch meinen Vater kennen; und von nun an kennet ihr ihn und habt ihn gesehen.
Joh 14:8 Philippus spricht zu ihm: Herr, zeige uns den Vater, so genügt es uns!
Joh 14:9 Spricht Jesus zu ihm: So lange Zeit bin ich bei euch, und du kennst mich noch nicht? Philippus, wer mich gesehen hat, der hat den Vater gesehen! Wie kannst du sagen: Zeige uns den Vater?



Mat 4:17 Von da an begann Jesus zu predigen und zu sprechen: Tut Buße; denn das Himmelreich ist nahe herbeigekommen!

Act 3:19 So tut nun Buße und bekehret euch, daß eure Sünden ausgetilgt werden,

Mat 26:28 Denn das ist mein Blut des Bundes, welches für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden!

Rom 5:8 Gott aber beweist seine Liebe gegen uns damit, daß Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren.


1Jn 5:11 Und darin besteht das Zeugnis, daß uns Gott ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in seinem Sohne.
1Jn 5:12 Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht.
1Jn 5:13 Solches habe ich euch geschrieben, damit ihr wisset, daß ihr ewiges Leben habt, die ihr an den Namen des Sohnes Gottes glaubt.
Joh 10:27 Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir nach.
Joh 10:28 Und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie werden in Ewigkeit nicht umkommen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen.

Joh 6:54 Wer mein Fleisch ißt und mein Blut trinkt, der hat ewiges Leben, und ich werde ihn auferwecken am letzten Tage.

Joh 3:36 Wer an den Sohn glaubt, der hat ewiges Leben; wer aber dem Sohne nicht glaubt, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm.

Joh 3:16 Denn Gott hat die Welt so geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.
Joh 3:17 Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, daß er die Welt richte, sondern daß die Welt durch ihn gerettet werde.
Joh 3:18 Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes.




Eph 2:1 Auch euch, die ihr tot waret, durch eure Übertretungen und Sünden,
Eph 2:2 in welchen ihr einst wandeltet nach dem Lauf dieser Welt, nach dem Fürsten, der in der Luft herrscht, dem Geiste, der jetzt in den Kindern des Unglaubens wirkt,
Eph 2:3 unter welchen auch wir alle einst einhergingen in den Lüsten unsres Fleisches, indem wir den Willen des Fleisches und der Gedanken taten; und wir waren Kinder des Zorns von Natur, gleichwie die andern.
Eph 2:4 Gott aber, der da reich ist an Erbarmen, hat durch seine große Liebe, womit er uns liebte,
Eph 2:5 auch uns, die wir tot waren durch die Sünden, samt Christus lebendig gemacht (aus Gnaden seid ihr gerettet)
Eph 2:6 und hat uns mitauferweckt und mitversetzt in die himmlischen Regionen in Christus Jesus,
Eph 2:7 auf daß er in den darauffolgenden Zeiten den überschwenglichen Reichtum seiner Gnade erzeigte durch Güte gegen uns in Christus Jesus.
Eph 2:8 Denn durch die Gnade seid ihr gerettet, vermittels des Glaubens, und das nicht aus euch, Gottes Gabe ist es;
Eph 2:9 nicht aus Werken, damit niemand sich rühme.


Col 1:12 dankbar dem Vater, der uns tüchtig gemacht hat zum Anteil am Erbe der Heiligen im Licht,
Col 1:13 welcher uns errettet hat aus der Gewalt der Finsternis und versetzt in das Reich des Sohnes seiner Liebe,
Col 1:14 in welchem wir die Erlösung haben durch sein Blut, die Vergebung der Sünden;
Col 1:15 welcher das Ebenbild des unsichtbaren Gottes ist, der Erstgeborene aller Kreatur.



Wir stehen als Wiedergeborene nicht mehr unter dem Urteil des GEsetzes weil das Gesetz immer den Tod bringt weil man es nie erfüllen kann. Deswegen brauchen wir den Herrn JESUS weil er uns aus Gnade rettet, der Gnade seines Todes und Opfers, das wenn wir es annehmen uns ewiges Leben bringt und die Erretung. Wir sollen aber seine Gebote befolgen. Das Gesetz gilt weiterhin ( für die die den Herrn nicht annehmen ) und wurde durch JESUS nicht abgeschafft sondern erfüllt, aber wenn wir in JESUS wiedergeboroen sind richtet uns es nicht mehr. Wir leben aus Glauben und Gnade. Deswegen dürfen wir auch z.B.Schweinefleisch essen





( nur ne Kleinigkeit :lol2:
1Co 8:8 Nun verschafft uns aber das Essen keine Bedeutung bei Gott; wir sind nicht mehr, wenn wir essen, und sind nicht weniger, wenn wir nicht essen. )
1Ti 4:1 Der Geist aber sagt deutlich, daß in spätern Zeiten etliche vom Glauben abfallen und verführerischen Geistern und Lehren der Dämonen anhangen werden,
1Ti 4:2 durch die Heuchelei von Lügenrednern, die in ihrem eigenen Gewissen gebrandmarkt sind,
1Ti 4:3 die verbieten, zu heiraten und Speisen zu genießen, welche doch Gott geschaffen hat, damit sie von den Gläubigen und denen, welche die Wahrheit erkennen, mit Danksagung gebraucht werden.
1Ti 4:4 Denn alles, was Gott geschaffen hat, ist gut, und nichts ist verwerflich, wenn es mit Danksagung genossen wird;
1Ti 4:5 denn es wird geheiligt durch Gottes Wort und Gebet.


Und weiter

Gal 2:19 Nun bin ich aber durchs Gesetz dem Gesetz gestorben, um Gott zu leben, ich bin mit Christus gekreuzigt.
Gal 2:20 Und nicht mehr lebe ich, sondern Christus lebt in mir; was ich aber jetzt im Fleische lebe, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich hingegeben hat.
Gal 2:21 Ich setze die Gnade Gottes nicht beiseite; denn wenn durch das Gesetz Gerechtigkeit kommt , so ist Christus vergeblich gestorben.



Gal 5:1 Für die Freiheit hat uns Christus befreit; so stehet nun fest und lasset euch nicht wieder in ein Joch der Knechtschaft spannen!
Gal 5:2 Siehe, ich Paulus, sage euch: Wenn ihr euch beschneiden lasset, wird euch Christus nichts nützen.
Gal 5:3 Ich bezeuge abermals einem jeden, der sich beschneiden läßt, daß er schuldig ist, das ganze Gesetz zu halten.
Gal 5:4 Ihr seid losgetrennt von Christus, die ihr durchs Gesetz gerecht werden wollt, ihr seid aus der Gnade gefallen.
Gal 5:5 Wir aber erwarten im Geiste durch den Glauben die Hoffnung der Gerechtigkeit;
Gal 5:6 denn in Christus Jesus gilt weder Beschneidung noch Unbeschnittensein etwas, sondern der Glaube, der durch Liebe wirksam ist.
Gal 5:7 Ihr liefet fein, wer hat euch aufgehalten, daß ihr der Wahrheit nicht gehorchet?
Gal 5:8 Die Überredung kommt nicht von dem, der euch berufen hat.
Gal 5:9 Ein wenig Sauerteig durchsäuert den ganzen Teig.
Gal 5:10 Ich traue euch aber zu in dem Herrn, daß ihr nicht anders gesinnt sein werdet. Wer euch aber verwirrt, der wird das Urteil tragen, wer er auch sei.
Gal 5:11 Ich aber, meine Brüder, wenn ich noch die Beschneidung predigte, würde ich dann noch verfolgt? Dann hätte das Ärgernis des Kreuzes aufgehört!
Gal 5:12 O, daß sie auch abgeschnitten würden, die euch verwirren!
Gal 5:13 Denn ihr, meine Brüder, seid zur Freiheit berufen; nur machet die Freiheit nicht zu einem Vorwand für das Fleisch, sondern durch die Liebe dienet einander.
Gal 5:14 Denn das ganze Gesetz wird in einem Worte erfüllt, in dem: «Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.»
Gal 5:15 Wenn ihr einander aber beißet und fresset, so sehet zu, daß ihr nicht voneinander verzehrt werdet!
Gal 5:16 Ich sage aber: Wandelt im Geist, so werdet ihr die Lüste des Fleisches nicht vollbringen.


Rom 7:6 Nun aber sind wir vom Gesetz frei geworden, da wir dem gestorben sind, worin wir festgehalten wurden, so daß wir dienen im neuen Wesen des Geistes und nicht im alten Wesen des Buchstabens.
Rom 7:7 Was wollen wir nun sagen? Ist das Gesetz Sünde? Das sei ferne! Aber die Sünde hätte ich nicht erkannt, außer durch das Gesetz; denn von der Lust hätte ich nichts gewußt, wenn das Gesetz nicht gesagt hätte: Laß dich nicht gelüsten!
Joh 14:23 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wenn jemand mich liebt, so wird er mein Wort befolgen, und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen.





AMEN
[img]http://1.bp.blogspot.com/_q6ym5bUQ1qc/R_ODeyBg-AI/AAAAAAAABLw/CMfYeAIDdWg/s400/Bibelleser+wissen+mehr.JPG[/img]
R_F_I_D
 
Beiträge: 3809
Registriert: Dienstag 30. Juni 2009, 01:32

Re: Wie kommt man in das Reich Gottes?

Ungelesener Beitragvon Wonder Miracle » Dienstag 1. Dezember 2009, 16:51

Danke RFID... das war mal eine klare Antwort :)
Wonder Miracle
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 14. August 2009, 23:37
Geschlecht: Männlich

Re: Wie kommt man in das Reich Gottes?

Ungelesener Beitragvon KeepHopeAlive » Dienstag 1. Dezember 2009, 17:26

R_F_I_D hat geschrieben:Wir sollen aber seine Gebote befolgen.


was heisst das denn nun konkret?
Eine Vortragsreihe von Olaf Schröer (STA) über: RKK/USA/Offenbarung 13/Terror/Globalisierung:

Papst Benedikt XVI im Lichte der biblischen Prophetie Teil 1/10: http://www.youtube.com/watch?v=pabuLg_7RDE
Was Nostradamus uns verschweigt Teil 1/12: http://www.youtube.com/watch?v=Ml0YrdsYOU0
Radikale Veränderungen stehen bevor Teil 1/11: http://www.youtube.com/watch?v=e7LPCgP3pco
KeepHopeAlive
 
Beiträge: 531
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 13:57

Re: Wie kommt man in das Reich Gottes?

Ungelesener Beitragvon R_F_I_D » Dienstag 1. Dezember 2009, 22:48

KeepHopeAlive hat geschrieben:
R_F_I_D hat geschrieben:Wir sollen aber seine Gebote befolgen.


was heisst das denn nun konkret?



Das heisst wir sollen nach Gottes Geboten leben, aber nicht Um gerettet zu werden sondern weil wir gerettet sind und heilig in JESUS und auch als Heilige leben sollen. Natürlich haben wir auch immer wieder Sünden und fallen, aber wir werden nicht gerichtet nach dem Gesetz weil wir unter der Gnade stehen und nicht unter dem GEsetz nicht so wie uns zum Beispiel der Vatikan lehrt, dass wir gute Taten tun müssen um in den Himmel zu kommen oder Fegefeuer. Nein wir haben das ewige Leben aber natürlich müssen wir als Heilige in der Nachfolge JESU wachsen.

1Jn 1:5 Und das ist die Botschaft, die wir von ihm gehört haben und euch verkündigen, daß Gott Licht ist und in ihm gar keine Finsternis ist.
1Jn 1:6 Wenn wir sagen, daß wir Gemeinschaft mit ihm haben, und doch in der Finsternis wandeln, so lügen wir und tun nicht die Wahrheit;
1Jn 1:7 wenn wir aber im Lichte wandeln, wie er im Lichte ist, so haben wir Gemeinschaft miteinander, und das Blut Jesu Christi, seines Sohnes, reinigt uns von aller Sünde.
1Jn 1:8 Wenn wir sagen, wir haben keine Sünde, so verführen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns;
1Jn 1:9 wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigeit.
1Jn 1:10 Wenn wir sagen, wir haben nicht gesündigt, so machen wir ihn zum Lügner, und sein Wort ist nicht in uns.


Wir sollen nicht beständig sündigen, wenn wir aber fallen haben wir einen Fürsprecher, den Herrn JESUS.

1Jn 2:1 Meine Kindlein, solches schreibe ich euch, damit ihr nicht sündiget! Und wenn jemand sündigt, so haben wir einen Fürsprecher bei dem Vater, Jesus Christus, den Gerechten;
1Jn 2:2 und er ist das Sühnopfer für unsre Sünden, aber nicht nur für die unsren, sondern auch für die der ganzen Welt.
1Jn 2:3 Und daran erkennen wir, daß wir ihn erkannt haben, wenn wir seine Gebote halten.


1Jn 2:4 Wer da sagt: Ich habe ihn erkannt, und hält doch seine Gebote nicht, der ist ein Lügner, und in einem solchen ist die Wahrheit nicht;
1Jn 2:5 wer aber sein Wort hält, in dem ist wahrlich die Liebe zu Gott vollkommen geworden. Daran erkennen wir, daß wir in ihm sind.
1Jn 2:6 Wer da sagt, er bleibe in ihm, der ist verpflichtet, auch selbst so zu wandeln, wie jener gewandelt ist.
1Jn 2:7 Geliebte, ich schreibe euch nicht ein neues Gebot, sondern ein altes Gebot, das ihr von Anfang an hattet; das alte Gebot ist das Wort, das ihr von Anfang an gehört habt.




Also nicht Um gerettet zu werden sondern weil wir gerettet sind und Gott lieben und seine NAchahmer sein sollen.


Eph 5:1 Werdet nun Gottes Nachahmer als geliebte Kinder
Eph 5:2 und wandelt in der Liebe, gleichwie Christus uns geliebt und sich selbst für uns gegeben hat als Gabe und Opfer für Gott, zu einem angenehmen Geruch.
Eph 5:3 Unzucht aber und alle Unreinigkeit oder Habsucht werde nicht einmal bei euch genannt, wie es Heiligen geziemt;
Eph 2:17 Und er kam und verkündigte Frieden euch, den Fernen, und Frieden den Nahen;
Eph 2:18 denn durch ihn haben wir beide den Zutritt zum Vater in einem Geist.
Eph 2:19 So seid ihr nun nicht mehr Fremdlinge und Gäste, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen,





1Co 6:11 Und solche sind etliche von euch gewesen; aber ihr seid abgewaschen, ihr seid geheiligt, ihr seid gerechtfertigt worden in dem Namen unsres Herrn Jesus Christus und in dem Geist unsres Gottes!
[img]http://1.bp.blogspot.com/_q6ym5bUQ1qc/R_ODeyBg-AI/AAAAAAAABLw/CMfYeAIDdWg/s400/Bibelleser+wissen+mehr.JPG[/img]
R_F_I_D
 
Beiträge: 3809
Registriert: Dienstag 30. Juni 2009, 01:32

Re: Wie kommt man in das Reich Gottes?

Ungelesener Beitragvon KeepHopeAlive » Mittwoch 2. Dezember 2009, 12:23

und was sind nun gottes gebote?
Eine Vortragsreihe von Olaf Schröer (STA) über: RKK/USA/Offenbarung 13/Terror/Globalisierung:

Papst Benedikt XVI im Lichte der biblischen Prophetie Teil 1/10: http://www.youtube.com/watch?v=pabuLg_7RDE
Was Nostradamus uns verschweigt Teil 1/12: http://www.youtube.com/watch?v=Ml0YrdsYOU0
Radikale Veränderungen stehen bevor Teil 1/11: http://www.youtube.com/watch?v=e7LPCgP3pco
KeepHopeAlive
 
Beiträge: 531
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 13:57

Re: Wie kommt man in das Reich Gottes?

Ungelesener Beitragvon R_F_I_D » Mittwoch 2. Dezember 2009, 12:36

KeepHopeAlive hat geschrieben:und was sind nun gottes gebote?




Mat 22:36 Lehrer, welches ist das große Gebot in dem Gesetz?
Mat 22:37 Er aber sprach zu ihm: "Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Verstande".
Mat 22:38 Dieses ist das große und erste Gebot.
Mat 22:39 Das zweite aber, ihm gleiche, ist: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst".
Mat 22:40 An diesen zwei Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten.




Luk 10:26 Er aber sprach zu ihm: Was steht im Gesetze geschrieben? Wie liesest du?
Luk 10:27 Er antwortete und sprach: «Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Vermögen und mit deinem ganzen Gemüte, und deinen Nächsten wie dich selbst!»




Mar 12:30 und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben aus deinem ganzen Herzen und aus deiner ganzen Seele und aus deinem ganzen Verstande und aus deiner ganzen Kraft". [Dies ist das erste Gebot.]
Mar 12:31 Und das zweite, ihm gleiche, ist dieses: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst". Größer als diese ist kein anderes Gebot.





Gal 5:14 Denn das ganze Gesetz wird in einem Worte erfüllt, in dem: «Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.»

Rom 13:9 Denn die Forderung : «Du sollst nicht ehebrechen, du sollst nicht töten, du sollst nicht stehlen, laß dich nicht gelüsten» (und welches andere Gebot noch sei), wird zusammengefaßt in diesem Wort: «Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!»
Rom 13:10 Die Liebe tut dem Nächsten nichts Böses; so ist nun die Liebe des Gesetzes Erfüllung.

[img]http://1.bp.blogspot.com/_q6ym5bUQ1qc/R_ODeyBg-AI/AAAAAAAABLw/CMfYeAIDdWg/s400/Bibelleser+wissen+mehr.JPG[/img]
R_F_I_D
 
Beiträge: 3809
Registriert: Dienstag 30. Juni 2009, 01:32

Re: Wie kommt man in das Reich Gottes?

Ungelesener Beitragvon R_F_I_D » Mittwoch 2. Dezember 2009, 12:46

1Co 13:1 Wenn ich mit Menschen und Engelzungen rede, aber keine Liebe habe, so bin ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle.
1Co 13:2 Und wenn ich weissagen kann und alle Geheimnisse weiß und alle Erkenntnis habe, und wenn ich allen Glauben besitze, so daß ich Berge versetze, habe aber keine Liebe, so bin ich nichts.
1Co 13:3 Und wenn ich alle meine Habe austeile und meinen Leib hergebe, damit ich verbrannt werde, habe aber keine Liebe, so nützt es mir nichts!
1Co 13:4 Die Liebe ist langmütig und gütig, die Liebe beneidet nicht, sie prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf;
1Co 13:5 sie ist nicht unanständig, sie sucht nicht das Ihre, sie läßt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu;
1Co 13:6 sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber der Wahrheit;
1Co 13:7 sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles.
1Co 13:8 Die Liebe hört nimmer auf, wo doch die Prophezeiungen ein Ende haben werden, das Zungenreden aufhören wird und die Erkenntnis aufgehoben werden soll.
1Co 13:9 Denn wir erkennen stückweise und wir weissagen stückweise;
1Co 13:10 wenn aber einmal das Vollkommene da ist, dann wird das Stückwerk abgetan.
1Co 13:11 Als ich ein Kind war, redete ich wie ein Kind, dachte wie ein Kind und urteilte wie ein Kind; als ich aber ein Mann wurde, tat ich ab, was kindisch war.
1Co 13:12 Wir sehen jetzt durch einen Spiegel wie im Rätsel, dann aber von Angesicht zu Angesicht; jetzt erkenne ich stückweise, dann aber werde ich erkennen, gleichwie ich erkannt bin.



1Co 13:13 Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; die größte aber von diesen ist die Liebe.
[img]http://1.bp.blogspot.com/_q6ym5bUQ1qc/R_ODeyBg-AI/AAAAAAAABLw/CMfYeAIDdWg/s400/Bibelleser+wissen+mehr.JPG[/img]
R_F_I_D
 
Beiträge: 3809
Registriert: Dienstag 30. Juni 2009, 01:32

Re: Wie kommt man in das Reich Gottes?

Ungelesener Beitragvon KeepHopeAlive » Mittwoch 2. Dezember 2009, 14:24

danke wie immer für deine mühe! also kann man sagen, die gebote sind die 10 gebote?
Eine Vortragsreihe von Olaf Schröer (STA) über: RKK/USA/Offenbarung 13/Terror/Globalisierung:

Papst Benedikt XVI im Lichte der biblischen Prophetie Teil 1/10: http://www.youtube.com/watch?v=pabuLg_7RDE
Was Nostradamus uns verschweigt Teil 1/12: http://www.youtube.com/watch?v=Ml0YrdsYOU0
Radikale Veränderungen stehen bevor Teil 1/11: http://www.youtube.com/watch?v=e7LPCgP3pco
KeepHopeAlive
 
Beiträge: 531
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 13:57

Nächste

Zurück zu Bibel ► Christ werden?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast